Leidenschaft Grillen

2013-08-05 13:07

Mit Spezialitäten aus dem Fleischer-Fachgeschäft

Kaum werden die Sonnenstrahlen kräftiger und die Abende länger, so gibt es kein Halten mehr: Ob Garten, Terrasse oder Balkon, ob mit der Familie, den Nachbarn oder allen Freunden: Der Grill wird angeworfen und darauf Leckeres
von Rind und Schwein gebrutzelt, so Norbert Liebig, Geschäftsführer der Bamberger Fleischer.

Rund 40 Prozent aller Deutschen grillt im Sommer mindestens einmal pro Monat oder – wenn das Wetter besonders gut ist – sogar noch öfter. Damit das auch weiterhin so bleibt, wird ausreichend für Nachschub gesorgt: Pro Jahr werden in Deutschland rund 2,5 Million Grillgeräte verkauft – 80 Prozent davon mit Holzkohlefeuerung und 15 Prozent mit Gas.

Bei dem, was auf den Rost kommt, sind marinierte Schweinesteaks, Schnitzel oder Koteletts der absolute Renner. Bei einer Umfrage der Zentralen Markt- und Preisberichtsstelle (ZMP) in Bonn rangieren sie mit 46,7 Prozent unangefochten an der Spitze der Beliebtheitsskala. Erst danach mit weitem Abstand folgen die Klassiker Bratwurst und Würstchen (12,5 Prozent) sowie marinierte Rindersteaks (11 Prozent).

Insgesamt kommt es beim Grillen jedoch immer ganz auf den individuellen Geschmack jedes einzelnen an. Dennoch sollte man sich beim Einkauft ausführlich darüber beraten lassen, welche Fleischstücke sich besonders gut eignen, wie sie gegebenenfalls vorbereitet werden sollen und was sonst noch zu beachten ist. Ideal hierfür ist der Gang ins Fleischer-Fachgeschäft. Denn in den Betrieben des Fleischerhandwerks gibt es nicht nur Grillgut in erstklassiger Qualität zu kaufen, sondern hier geben die Fachverkäuferinnen wie auch der Fleischermeister selbst darüber hinaus gerne kompetent und ausführlich Auskunft zu allen Fragen rund ums Grillen. Gerne bereitet man dem Kunden dort auch feine Spezialitäten grillfertig vor, so zum Beispiel saftige, bunte Fleischspieße oder unterschiedlich gefüllte Fleischtaschen. Dazu passen dann frisch hergestellte Salate aus der Feinkosttheke des Fleischer-Fachgeschäfts.


Spezialitäten vom Grill schmecken nicht nur lecker, diese Art der Zubereitung ist auch besonders nährstoffschonend und fettsparend. Zum besonderen Genusswert trägt zudem bei, dass beim Grillen die Fleischoberfläche durch die intensive  Hitzeeinwirkung schnell gegart wird und der Fleischsaft weitgehend im Inneren des Grillgutes erhalten bleibt. Dort steigen die Temperaturen nicht so stark an, so dass das Fleisch saftig und zart schmeckt.


Wichtig ist jedoch, dass bei der Zubereitung kein Fett in die Glut tropfen kann, denn wenn es dort verbrennt, entstehen krebserregende sogenannte Benzpyrene. Entscheidend für einen gelungenen Grillabend ist auch die Qualität des Fleisches. So sollte man möglichst hochwertige Teilstücke und vor allem frische Produkte verwenden. Am besten und saftigsten sind übrigens die marmorierten, also leicht durchwachsenen Fleischstücke.


Nicht vernachlässigt werden darf schließlich die Würzung. Salz hat dabei den Nachteil, dass es dem Grillgut Feuchtigkeit entzieht und somit austrocknet. Geeigneter sind daher Marinaden. Wer diese nicht selbst herstellen möchte, für den hält jedes Fleischer-Fachgeschäft eine breite Auswahl bereits fix und fertig marinierter Spezialitäten bereit, so dass der Grillspaß ohne langes Vorbereiten direkt losgehen kann. Und in der Tat wird dieses Angebot gerne angenommen: Knapp die Hälfte – 47 Prozent – aller Fleischstücke, die gegrillt werden, sind fertig gewürzt. Das hat eine Umfrage des ZMP Verzehrs- und Convenience-Monitors ergeben. Diese Erhebung gab auch Auskunft darüber, zu welchen Gelegenheiten
gegrillt wird: 44,8 Prozent der Befragten warfen den Grill zu Hause an, 21,4 Prozent waren dazu in anderen Privathaushalten eingeladen und nur 9,7 Prozent genossen Grillspezialitäten in Gastronomiebetrieben.

Zurück