Regionales aus Uruguay

2014-08-07 13:07

Verbrauchertäuschung im Supermarkt

Wo kommt mein Fleisch her? Eine Frage, die sich viele Verbraucher, die bevorzugt regionale Produkte einkaufen, berechtigterweise stellen. Bei vielen Anbietern wird mit regionaler Ware geworben. Diesem Marketing sind einige Medien nun auf den Grund gegangen und kauften interessante Produkte ein.

Journalisten von NDR und dem Schleswig Holstein Magazin prüften die Marke Gutfleisch, die bei Edeka verkauft wird. Das Unternehmen wirbt damit, dass man in einer Online-Datenbank nachverfolgen kann, wo das im Supermarkt gekaufte Fleisch herkommt. Mit der Transparenz ist es allerdings nicht weit her, denn laut Homepage wurden die Märkte gar nicht mit Hüftsteak und Entrecote beliefert. Der Einkauf bei Edeka zeigt: Entrecote und Hüftsteak von Gutfleisch, die übrigens mit dem Slogan „Aus der Region, für die Region“ wirbt, stammen in Wirklichkeit aus Uruguay.

Auf Nachfragen bei den Fachverkäufer/innen stellen diese richtig, dass das Fleisch nicht aus Deutschland kommt (Regional ist also Deutschland?). Warum wird es aber dann als „Gutfleisch“ bezeichnet?

Die handwerklichen Innungsmetzgereien können zu ihren Produkten stehen und ihren Kunden erklären, wo das frische Fleisch in der Theke herkommt. Transparenz ist eine der Grundprinzipien, denn es heißt nicht umsonst: „Der Metzger des Vertrauens!“

Wer also keine Steaks aus Uruguay auf den Grill legen möchte, sondern auf Qualität aus der Region achtet, der sollte bei einem Innungsmetzger vorbeischauen und sich von den kompetenten Fachverkäufer/innen beraten lassen. Beim Fachgeschäft wissen diese nämlich nicht nur, wo das Fleisch herkommt, sondern auch wie es am besten zubereitet wird.

Zurück