Das Beste für die Ernährungswirtschaft

Tradition und Moderne

Fleisch war schon immer ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Ernährung und das wird auchin Zukunft so sein. Es liefert uns wichtige Nährstoffe und die heutigen Möglichkeiten sorgen für einen abwechslungsreichen, gesunden Genuss. Damit Fleischerzeugnisse als Kulturgut ihren Stellenwert behalten, produzieren wir Fleischer qualitativ hochwertige Nahrungsmittel und keine minderwertigen Massenprodukte.

Das Fleischerhandwerk setzt sich dafür ein, den hohen Stellenwert des Fleisches in derzeitgemäßen Ernährung durch handwerkliche Verarbeitung und strenge Qualitätskontrollen zu erhalten. Nur so können wir das Image des Produktes nachhaltig stärken.

Als Fleischer-Innung Bamberg sorgen wir dafür, dass das Fleischerhandwerk innerhalb der oberfränkischen Ernährungswirtschaft heute und in Zukunft eine wichtige Position einnimmt und diese auch behält. Bereits im 19. Jahrhundert haben sich Fleischer in Zünften organisiert und 1901 die Fleischer-Innung Bamberg konstituiert. Heute gehören ihr ca. 50 Mitglieder in Bamberg Stadt und Landkreis an. Wir vertreten die fachlichen, berufsständischen und sozialen Interessen unserer Mitglieder auf regionaler Ebene. Auf Landes- und Bundesebene sowie international vertreten der Fleischerverband Bayern sowie der Deutsche Fleischer-Verband die Interessen der handwerklichen Metzger.

Innungsmitglieder können Beratungs- und Serviceleistungen von uns in Anspruch nehmen und sind berechtigt, die rote "f"-marke des Fleischerhandwerks zu führen. Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Nachwuchsförderung. Zielstrebigen, jungen Menschen bieten wir eine erfolgreiche und gesicherte Zukunft - in zeitgemäßen Berufsfeldern. Denn trotz der langjährigen Tradition bietet das Fleischerhandwerk heute moderne und anspruchsvolle Berufe.

In den Innungsbetrieben sind laufend Ausbildungsplätze zu besetzen. Als Fleischer-Innung vermitteln wir diese Stellen und stehen den Auszubildenden während der Lehrzeit mit Rat und Tat zur Seite.

 

 

Der Vorstand der Innung

Der Vorstand der Innung Bamberg:

hinten v.l.: OM Norbert Liebig, Marcus Fischer, EOM Gustav Kalb, Stellv. OM Andreas Neundorfer, Herbert Diller

vorne v.l.: Michael Kalb, Christine Köhler, Holger Dietz

 

Chronik der Fleischer-Innung Bamberg, Stadt und Land

1820             Erste Protokolle der Metzgerzunft und des Metzgervereins

1901             Konstituierung der Fleischer-Innung

1933/34         Umbildung der Innung in eine Pflichtinnung, 
                    Umbenennung in Fleischer- und Großschlächer Innung Bamberg Stadt

1954             Neuregelung der Handwerksordnung, freiwillige Mitgliedschaft
                    Innungsbezeichnung Fleischer-Innung Bamberg Stadt und Landkreis

1996             Erster internationaler Auftritt der Innung in Bambergs Partnerstadt Bedford (England)

2000             Internationale Auftritte in Bambergs Partnerstädten Prag und Rodez

1989 - 2010  Auftritte in der Gläsernen Wurstküche bei der Frankenlandausstellung in Bamberg

seit 1984      regelmäßige Verbraucherinformationsveranstaltung mit Ernährungsberatung

2013            Beteiligung am Vegetarischen Fleischergarten auf der Landesgartenschau in Bamberg

Obermeister der Fleischer-Innung

 Name OM                     von bis 

Josef Amtmann              1901 – 1903 

Martin Görl                      1903 – 1906 

Georg Amtmann            1906 – 1910 

J. Krappmann                1910 – 1933 

Hans Albert                   1933 – 1939 

Fritz Liebold                  1939 – 1945 

Hans Goller                   1946 – 1950 

Paul Amtmann               1950 – 1972 

Helmut Liebig                1972 – 1987 

Robert Schmitt              1987 – 1990 

Gustav Kalb                   1990 - 2006 

Michael Kalb                  2006 - 2016

Norbert Liebig                   2016 - heute